Das Kochen von Nudeln ist ein wesentliches Element in Ihren Rezepten, die auf diesem Lebensmittel basieren. Um gut gekochte und schmackhafte Nudeln zu erhalten, müssen Sie einige einfache, aber wichtige Schritte befolgen und die auf der Verpackung angegebene Garzeit einhalten. Es gibt auch einen Trick, den man anwenden kann, bevor man sie in Wasser eintaucht. Hier erfahren Sie, wie Sie gut gekochte, köstliche Pasta erhalten, mit Tipps vom italienischen Koch Fabrizio Ferrara.

Spaghetti Bolognese

Die besten Kochtechniken für perfekte Pasta

Abgesehen von der Kochzeit, die je nach Art der Pasta, der Form und dem Ausgangsmaterial, aus dem sie hergestellt werden, variieren kann, müssen einige Schritte befolgt werden, um dieses sehr berühmte italienische Gericht zuzubereiten.

Egal, ob Sie klassisch kochen oder gebackene Nudeln bevorzugen, der erste Schritt ist universell: das Kochen. Dieser Prozess zielt darauf ab, sie zu erweichen, ohne dass sie schmelzen oder kleben oder zu weich oder zu hart werden.

Lesen Sie auch:Der geheime Trick, um sicherzustellen, dass Ihr Hähnchen innen und außen gar ist: Keine unangenehmen Überraschungen mehr

Neben den Nudeln benötigst du nur zwei Zutaten: Wasser und Salz. Kochen Sie sie in einem großen Topf, um ihnen Platz zu geben. Halten Sie auch eine große Schüssel und ein Sieb bereit.

Füllen Sie den Topf mit genug Wasser, um die Nudeln vollständig zu bedecken. Den Topf bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen.

Das Wasser mit etwa einem Esslöffel Salz salzen. Dieses Geheimnis verbessert den Geschmack von Nudeln und stärkehaltigen Lebensmitteln im Allgemeinen.

Wenn das Wasser zu kochen beginnt, fügen Sie die Nudeln hinzu. Decken Sie die Pfanne nicht ab, um dem traditionellen Rezept zu folgen. Rühren Sie sie von Zeit zu Zeit um, damit sie nicht kleben bleiben. Spitzenköche raten, sie nicht länger als nötig kochen zu lassen. In der Regel ist die Garzeit auf der Verpackung angegeben.

Reduzieren Sie die Hitze auf mittlere Stufe und probieren Sie die Pasta, um sicherzustellen, dass sie nicht anbrennt. Wer sie weniger bissfest mag, lässt sie etwas länger auf der Hitze.

Nudeln kochen

Wie lange dauert es, Nudeln zu kochen?

Die Kochzeit für Nudeln hängt von der verwendeten Nudelsorte und der Kochmethode ab. Zum Beispiel brauchen Cannelloni in der Mikrowelle weniger Zeit als al dente Nudeln.

Wenn Sie frische Nudeln verwenden, kochen Sie einen Liter Wasser in einem Topf und fügen Sie 2 Esslöffel Salz hinzu. Wenn das Wasser kocht, fügen Sie die Nudeln hinzu und reduzieren Sie die Hitze, um sie drei Minuten lang zu köcheln. Wenn Sie sich für Cannelloni entschieden haben, gehen Sie genauso vor, aber lassen Sie es sechs Minuten kochen.

Um Vollkornnudeln zu kochen, in kochendes Wasser geben und Hitze auf mittlere Stufe reduzieren. Lassen Sie die Nudeln acht Minuten lang kochen, aber das kann je nach verwendeter Nudelsorte variieren, also lesen Sie unbedingt die Anweisungen auf der Verpackung.

Ein Trick besteht darin, die Nudeln zwei Minuten weniger zu kochen als im Rezept angegeben . Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Pasta al dente, perfekt gekocht und essfertig ist.

Wie man Spaghetti kocht, damit sie nicht kleben?

Es ist wichtig, die Nudeln richtig zuzubereiten, damit sie nicht zusammenkleben, sei es beim Kochen oder beim Herausnehmen aus der Pfanne. Um dies zu erreichen, hier einige wichtige Tipps, die sicherstellen, dass Sie ein erfolgreiches Gericht haben, ohne sich um klebrige Nudeln sorgen zu müssen, die niemand essen möchte.

1 – Spülen Sie die Nudeln nach dem Kochen zunächst nicht mit kaltem Wasser ab. Dies liegt daran, dass die darin enthaltene Stärke zwar verhindert, dass die Nudeln kleben, aber die darin enthaltene Stärke ist wichtig, weil sie der Sauce hilft, an der Oberfläche der Nudeln zu haften. Außerdem verlieren sie dadurch ihre Textur und ihren Geschmack. Verwenden Sie also einfach ein Sieb, um die Nudeln abtropfen zu lassen, ohne sie abzuspülen.

2 – Bereiten Sie Ihre Soße zu, bevor Sie die Nudeln fertig kochen. Auf diese Weise können Sie sie sofort mischen und verhindern, dass sie kleben, wenn Sie sie aus der Pfanne nehmen.

3 – Wenn Sie die Nudeln in das kochende Wasser geben, tun Sie dies nach und nach, damit das Wasser weiter kocht. Dadurch wird verhindert, dass die Nudeln zusammenkleben. Achten Sie auch darauf, nicht zu viel Nudeln auf einmal hinzuzufügen, da dies zu einem ungleichmäßigen Garen führen kann.

4 – Rühren Sie die Nudeln während des Garens regelmäßig um, damit sie nicht kleben bleiben.

Es ist nicht nötig, Öl in die Pfanne zu geben, es ist nutzlos. Dies ist bei einigen eine gängige Praxis, um zu verhindern, dass die Nudeln kleben, aber in Wirklichkeit fettet es nur das Essen ein. Wenn ein Italiener Sie dabei sieht, könnte er sogar denken, dass Sie ein kulinarisches Sakrileg begangen haben!

Kochen der Nudeln mit ihrer Sauce

Wie man Nudeln ohne kochendes Wasser kocht?

Es gibt einen interessanten Trick, um Nudeln ohne kochendes Wasser zu kochen, kochen Sie sie einfach direkt in der Sauce, mit der Sie sie mischen möchten. Bei dieser Methode werden die Nudeln direkt in ihrer Sauce auf dem Herd gekocht, was zu einer cremigeren Textur und einem intensiveren Geschmack führt. Alles, was Sie tun müssen, ist, die Sauce in eine große Pfanne zu gießen, die rohen Nudeln hinzuzufügen und bei schwacher Hitze unter Rühren al dente zu kochen.

Diese Methode eignet sich besonders für gebackene Nudeln wie Lasagne oder andere Gerichte, die anschließend gebacken werden. In der Tat können Sie die Nudeln gleichzeitig mit der Sauce kochen, ohne eine zusätzliche Pfanne zum Kochen des Wassers zu verschmutzen.

Mit dieser Technik erhalten Sie schmackhafte und perfekt zubereitete Nudeln mit einer Sauce, die sie köstlich umhüllt. Denken Sie daran, regelmäßig umzurühren, damit die Nudeln nicht zusammenkleben oder am Boden der Pfanne anbrennen.

Lesen Sie auch: Werfen Sie übrig gebliebenen Kartoffelbrei nicht weg: Hier ist eine köstliche Möglichkeit, ihn wiederzuverwenden

Einfache Zubereitung von Pasta Carbonara

Die Carbonara-Sauce ist neben der Bolognese-Sauce eine der bekanntesten Pastasaucen. Es gibt viele Variationen davon, aber für dieses Spaghetti-Carbonara-Rezept verwenden wir die Grundzutaten des italienischen Rezepts und fügen etwas Sahne hinzu, um der Sauce mehr Konsistenz zu verleihen.

Hier sind die Zutaten, die Sie benötigen:

  • 400 Gramm Spaghetti
  • 100 Gramm geräucherter Speck oder Pancetta
  • 400 Gramm frische Sahne
  • 3 Eigelb
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 mittelgroße Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 300 Gramm Parmesan, gerieben
  • Salz und schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Hier ist wie:

  1. Bereiten Sie alle Zutaten vor, bevor Sie mit der Zubereitung der Spaghetti Carbonara beginnen.
  2. Erhitzen Sie eine große Menge Wasser in einem Topf und fügen Sie eine Prise Salz hinzu. Spaghetti nach Herstellerangaben auf der Verpackung kochen. Lassen Sie sie abtropfen und reservieren Sie sie.
  3. Während die Nudeln kochen, eine Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen und die Butter schmelzen. Fügen Sie die gehackte Zwiebel hinzu und bräunen Sie sie an.
  4. Dann den in Streifen geschnittenen Speck oder Pancetta und den zerdrückten Knoblauch in die Pfanne geben. Braten, bis der Speck knusprig ist.
  5. Mischen Sie in einer separaten Schüssel die Eigelbe mit 100 Gramm geriebenem Parmesan. Salz und Pfeffer nach Belieben.
  6. Crème fraîche mit Speck und Zwiebel in die Pfanne geben. Gut mischen und bei schwacher Hitze etwa 5 Minuten köcheln lassen.
  7. Den Topf vom Herd nehmen und die Mischung aus Eigelb und Parmesan dazugeben. Schnell umrühren, damit die Eier nicht gerinnen.
  8. Die gekochten Nudeln in die Pfanne geben und gut schwenken, um die Spaghetti mit der Sauce zu überziehen.
  9. Heiß servieren, mit geriebenem Parmesan garnieren.

Genieße dein Essen !

Lesen Sie auch: Sie haben Brokkoli Ihr ganzes Leben lang falsch gekocht: Hier ist der richtige Weg, es zu tun