Wenn Sie gerne kochen und im Garten arbeiten, dürfen Sie    die Zucchini   nicht verpassen ! Dieses köstliche und nahrhafte Gemüse ist ein Muss in Ihrem Garten.

Aber wie kann man eine reiche und hochwertige Ernte garantieren?

Suchen Sie nicht weiter, wir haben alle Tipps zusammengestellt, die Sie zum Pflanzen, Pflegen und Ernten saftiger, saftiger Zucchini benötigen.

Sie benötigen die Tipps der erfahrensten Gärtner, um Zucchini erfolgreich anzubauen und Ihre Gäste mit leckeren Gerichten auf Basis dieses vielseitigen Gemüses zu beeindrucken.

Egal, ob Sie Anfänger oder Experte im Gartenbau sind, hier finden Sie den Schlüssel zu einer erfolgreichen Ernte und köstlichen Mahlzeiten mit diesem gesunden Gemüse.

Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt zum Pflanzen von Zucchini

Da Zucchini eine  thermophile Pflanze ist , ist es wichtig, auf ausreichend milde Temperaturen zu warten, um sie zu pflanzen. Zucchinisamen keimen nicht unter 13°C und die Pflanzen sind frostempfindlich.

Der ideale Zeitpunkt zum Pflanzen von Zucchini hängt stark von Ihrer Region und den klimatischen Bedingungen ab:

  • Wenn Sie in einer Region mit mildem Klima leben, können Sie ab Mitte April mit dem Einpflanzen von Zucchini in die Erde beginnen . Schützen Sie junge Pflanzen jedoch vor Spätfrösten, indem Sie einen Treibschleier oder einen Tunnel verwenden.
  • Wenn Sie in einer kälteren Region leben, warten Sie mit dem Einpflanzen der Zucchini am besten bis Mitte Mai oder Anfang Juni, wenn der Frost nicht mehr zu befürchten ist.

Ab März können Sie Zucchinisamen auch unter einem Dach  (Gewächshaus, Veranda usw.)  aussäen .

Anschließend verpflanzen Sie die Jungpflanzen bei günstigen klimatischen Bedingungen in die Erde.

Bereiten Sie den Boden vor und wählen Sie den idealen Standort

Um gut zu wachsen, braucht Zucchini einen nährstoffreichen, gut durchlässigen Boden.

Hier einige Tipps zur Vorbereitung des Bodens vor dem Pflanzen:

  1. Bearbeiten Sie den Boden  : Mischen Sie gut verrotteten Kompost  oder Mist in den Boden, vorzugsweise im Herbst vor der Pflanzung. Dadurch wird der Boden mit organischer Substanz angereichert und das Wachstum von Zucchini gefördert.
  2. Sorgen Sie für eine gute Entwässerung  : Wenn Ihr Boden schwer und lehmig ist, fügen Sie Sand und Kies hinzu, um die Entwässerung zu verbessern. Zucchini mögen keinen feuchten Boden, der Krankheiten und Wurzelfäule begünstigt.
  3. Bearbeiten Sie den Boden  : Graben oder wenden Sie den Boden bis zu einer Tiefe von etwa 20 cm, um ihn zu belüften und die Wurzelbildung der Zucchinipflanzen zu erleichtern.

Was den Standort betrifft, so braucht Zucchini  Sonne  und  Wärme,  um zu wachsen.

Wählen Sie einen Ort, der gut exponiert und windgeschützt ist.

Da es sich bei der Zucchini um eine voluminöse Pflanze handelt, lassen Sie außerdem genügend Platz, damit sie sich ausbreiten kann: Rechnen Sie mit einem Abstand von mindestens  1 Meter zwischen jedem Fuß .

Zucchini pflanzen: Technik und Tipps für eine gute Anpflanzung

Sobald der Boden vorbereitet und der Standort ausgewählt ist, können Sie mit dem Pflanzen der Zucchini beginnen, indem Sie die folgenden Schritte befolgen:

  1. Graben Sie ein etwa 15 cm tiefes Loch und achten Sie dabei auf einen Abstand von 1 Meter zwischen jedem Fuß. Um die Erholung der Pflanzen zu erleichtern, können Sie etwas Kompost oder zerkleinertes Horn auf den Boden des Lochs geben, das wichtige Nährstoffe für das Wachstum der Zucchini liefert.
  2. Installieren Sie die Zucchinipflanze  und achten Sie darauf, dass sich der Kragen (Teil zwischen den Wurzeln und dem Stiel) auf Bodenhöhe befindet. Füllen Sie dann das Loch mit der zuvor entfernten Erde und drücken Sie es leicht an, um die Pflanze an Ort und Stelle zu halten.
  3. Reichlich gießen,  um die Wurzelbildung und das Wiederaufleben der Pflanze zu fördern. Achten Sie danach darauf, regelmäßig und reichlich zu gießen, insbesondere in Dürre- und Hitzeperioden.

Für eine erfolgreiche Anpflanzung sollten Sie  Zucchini auch mit anderen Pflanzen kombinieren  , die ihr Wachstum fördern und den Befall durch Schädlinge oder Krankheiten begrenzen.

Pflanzen Sie beispielsweise Kapuzinerkresse oder aromatische Pflanzen wie Basilikum oder Minze in der Nähe von Zucchini, um Blattläuse und andere Schädlinge abzuwehren.

Pflege und Ernte von Zucchini für eine reichliche Produktion

Sobald die Zucchinipflanzen an ihrem Platz stehen, ist es wichtig, sie gut zu pflegen, um eine großzügige Produktion zu gewährleisten:

  • Bewässerung : Wie bereits erwähnt, benötigt Zucchini ausreichend Wasser, um zu gedeihen. Bewässern Sie die Pflanzenbasis regelmäßig, ohne die Blätter zu benetzen, um die Entstehung von Krankheiten zu vermeiden.
  • Mulchen  : Legen Sie Mulch (Stroh, Rinde, Grasschnitt usw.) um die Zucchinipflanzen, um den Boden feucht zu halten, das Wachstum von Unkraut zu begrenzen und die Früchte vor direktem Bodenkontakt zu schützen.
  • Überwachung  : Überprüfen Sie Ihre Zucchinipflanzen regelmäßig auf Parasiten oder Krankheiten (Blattläuse, Mehltau usw.) und greifen Sie bei Problemen schnell ein (natürliche Behandlung, Entfernung betroffener Teile usw.).

Was die Ernte betrifft, können Sie mit dem Pflücken von Zucchini beginnen, sobald diese  eine Länge von 15 bis 20 cm erreicht haben , in der Regel 2 bis 3 Monate nach dem Pflanzen.

Lassen Sie die Zucchini nicht zu groß werden, sonst verlieren sie an Geschmack und Konsistenz. Um die Produktion über einen längeren Zeitraum zu verteilen, denken Sie daran,  die Früchte regelmäßig zu pflücken , wenn sie reifen.

Wenn Sie diese Tipps und Tricks befolgen, sollten Sie erfolgreich Zucchini in Ihrem Garten anbauen können.

Alles was Sie tun müssen, ist Ihre Ernte zu genießen und dieses leckere und vielseitige Gemüse zu probieren, das zu vielen Rezepten passt!